Spielprinzip von Mars Tomorrow

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es in dem kostenlosen Browsergame ‚Mars Tomorrow‘ um die Besiedelung des Roten Planeten. Damit ihr euch als Anführer einer Marskolonie beweisen könnt, braucht ihr zunächst einen Account auf der Spielwebsite. Ist das erledigt, geht es an die Serverwahl. Zum Testzeitpunkt gab es vier verschiedene Server beziehungsweise vier Marskolonien. Kaum seid ihr auf der Marsoberfläche angekommen, begrüßt euch der quirlige kleine Roboter T.E.D.! Der kleine T.E.D. ist sowohl Mentor als auch treuer Begleiter. Ratschläge werdet ihr gerade anfangs bitter nötig haben. Das Interface von Mars Tomorrow ist komplex, aber mit der Hilfe des Tutorials kann man die wichtigsten Abläufe schnell und intuitiv verstehen. Damit steht der Besiedlung der neuen Heimat der Menschheit nichts mehr im Wege!

Großartige Grafik:

In Sachen optischer Präsentation legt Mars Tomorrow ordentlich vor! Die Marsoberfläche wirkt mehr als realistisch – Staubwolken, Gebirge und vereinzelte Gebäude zieren das Bild. Auch das Spielinterface strotzt geradezu vor tollen Animationen und Effekten. Man fühlt sich tatsächliche als würde man die Marskolonie durch das Auge einer futuristischen Drohne oder ähnlichem betrachten. Auch beim Betreten des Habitats haben uns die gelungenen Details wie im Hintergrund herumfahrende Transporter begeistert. Man kann einfach nicht abstreiten, dass durch die vielen tollen Feinheiten eine dichte Spielatmosphäre aufgebaut wird!

Handeln und Transportieren:

In Mars Tomorrow seid ihr natürlich nicht der erste Mensch auf dem Mars. Viele Ressourcen sind bereits erschlossen und es gibt viele unterschiedliche Kolonien. Ziel der Kolonien ist es zu wachsen und das Terraforming voranzutreiben. Für das Wachstum werden jedoch viele Ressourcen benötigt und die Distanzen auf dem Mars sind nicht gerade klein. Zum Glück habt ihr in eurem Fuhrpark eine große Zahl an Transportern! Jede Kolonie hat unterschiedliche Nachfragen für bestimmte Rohstoffe – wenn ihr also schlau transportiert könnt ihr ordentlich Marsdollar verdienen!

Neue Technologien:

Damit eure Transporter auch immer auf dem neuesten Stand der Technik sind dürft ihr zu keinem Zeitpunkt eure Forschung vernachlässigen! Es gibt Transporter, welche für alle Ressourcentypen geeignet sind – diese sind jedoch nicht spezialisiert, haben also nicht unbedingt die besten Transporteigenschaften. Es ist daher eine Überlegung wert sich auf beispielsweise den Transport von Gasen zu fokussieren. Dieser Fokus erlaubt es euch schnelle und vor allem große Gaslaster zu bauen. Die Gefahr bei einem spezialisierten Fuhrpark ist aber das Ressourcenpreise schwanken.

Spielen mit Freunden:

Auf dem Mars kann es ganz schön einsam werden – nur roter Staub und Konkurrenz wohin das Auge auch blickt. Zu eurem Glück gibt es mit der Gildenfunktion die Möglichkeit mit Freunden zusammen zu spielen und sich auszutauschen! Es ist immer gut auf die Hilfe eines Gildenfreundes zählen zu können. Sei es durch Tipps oder nützliche Plugins für die Transporter – gemeinsam ist man immer stärker! Was noch erwähnenswert ist, ist die Tatsache das die Gilden maximal 16 Mitglieder haben können, überlegt also genau wen ihr im Team haben wollt.

Zurück >>>

Werbepartner

Social Media

Twitter

Facebook IconYouTube 2

Partner

newcomerradio logo newjpc new3


 

Thoman